Ausstellungen: Gestern

Haben Sie Ausstellungen verpasst oder wollen noch einmal die Projekte betrachten, dann stöbern Sie in den Ausstellungen von "gestern".

Es werden immer wieder aktuelle Bezüge von Kooperationspartnern oder aus den Medien hinzugefügt. Schauen Sie gerne jederzeit mal wieder durch.

Homework
Künstler / Künstlergruppe Isabel Schober
Laufzeit 14.10.2022 – 27.11.2022
Vernissage 14.10.2022

Isabel Schober ist Künstlerin aus Münster. Hauptsächlich setzt sie sich malerisch und plastisch mit Ihren Themen auseinander. Ihre großformatigen Leinwände ergänzen sich mit den Keramikarbeiten im Raum und fügen sich in einem Gesamtwerk zusammen. Der Raum wird in die Werke mit einbezogen und somit schafft sie ein Gesamtwerk, das von den Betrachterinnen und Betrachtern erlebt werden kann.

Isabel Schober ist Preisträgerin des Wettbewerbs Ahlener Doppel 2021 und stellt nun Ihre aktuellen Werke in der Stadt-Galerie Ahlen aus.

Am Freitag, den 14.10.2022, wird um 19.00 Uhr die Ausstellung »Homework« in der Stadt-Galerie Ahlen mit einem Grußwort von Gerd Buller (Vorstandsmitglied KunstVerein Ahlen) und einem Vertreter der Volksbank eröffnet. Die Künstlerischer Leitung Sven Henric Olde führt anschließend in die Werke und die Ausstellung ein. Die Künstlerin Isabel Schober wird anwesend sein.

Am 25.11.2022 findet zudem um 19.00 Uhr in der Stadt-Galerie Ahlen eine Finissage der Ausstellung statt. Zu diesem Anlass wird der Ausstellungskatalog »Homework« präsentiert. Isabel Schober wird vor Ort sein.

Zwischen hier und da
Künstler / Künstlergruppe Ahmad Abdulhak, Sergej Davydov, Tetiana Korol, Alina Medvedeva, Sven Henric Olde
Laufzeit 09.09.2022 – 02.10.2022
Vernissage 09.09.2022

Der Kunstvereinahlen eröffnet am 9. September 2022 um 19.00 Uhr in der Stadt-Galerie Ahlen die Sonderausstellung „ZUHAUSE - zwischen hier und da“ mit aktuellen Werken von jungen Künstlerinnen mit russischen, Ukrainischen und Syrischen Wurzeln. Zur Vernissage sind die Künstlerinnen anwesend.
Unter der Leitung von Sven Henric Olde werden Alina Medvedev, Tetiana Korol, Sergej Davydov, Ahmad Abdulhak in dieser Ausstellung zusammentreffen und in der gegenwärtigen Weltsituation eine Kommunikation über die Kunst aufzeigen, die über die nationalen Grenzen hinausreicht. Mit unterschiedlichen kreativen Ansätzen, unterschiedlichen künstlerischen Mitteln und aus unterschiedlichen Ländern zeigen die teilnehmenden Künstlerinnen Gegenwartskunst als verbindendes Element. Die Ausstellung verbindet Werke aus einer Generation von Künstlerinnen mit russischen, ukrainischen und syrischen Wurzeln, die ihre Heimat in der Kunst gefunden haben.

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Sonderausstellung, die im Jahreskalender nicht eingeplante war. Durch die Umstände in der Welt und die unverständlichen und schreckliche Situation zum Beginn des Jahres haben den Vorstand und den Künstlerischen Leiter dazu bewegt die Ausstellung zu initiieren.
Zudem ist die Gruppenausstellung eine Fortführung der Einzelausstellung »Heimat - Beziehung zwischen Mensch und Raum« vom Sven Henric Olde im Kunstverein Oerlinghausen in diesem Sommer 2022. Einige Impressionen zur Ausstellung und ein Interview zwischen den Künstler und Prof. Dr. Andreas Beaugrand im „13. digitalen Kunstgespräch“ findet man unter kunstverein-oerlinghausen.de.

Die Werke werden vom 09.09. – 02.10.2022 in der Stadt-Galerie Ahlen präsentiert und können zu den gängigen Öffnungszeiten und nach Absprache via Mail (info@kunstvereinahlen.de) besichtigt werden.

Beteiligte Künstler*innen

Ahmad Abdulhak
Lebt und arbeitet in Bochum.
*Damaskus, Syrien

Alina Medvedeva
Lebt und arbeitet in Bielefeld.
*St. Petersburg, Russland

Sergej Davydov
Lebt und arbeitet in Duisburg.
*St. Petersburg, Russland

Tetiana Korol
Lebt und arbeitet in Ahlen.
*Kiew, Ukraine

Sven Henric Olde
Lebt und arbeitet in Köln, Hamm und Ahlen.
*Nienburg (Weser), Deutschland

ART PARCOUR mit der Klasse für Kooperative Strategien
Künstler / Künstlergruppe Klasse für Kooperative Strategien (Kunstakademie Münster)
Laufzeit 15.07.2022 – 04.09.2022
Vernissage 15.07.2022

Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Ahlen mit der Klasse für Kooperative Strategien von der Kunstakademie Münster. In diesem Jahr wird die Stadt-Galerie Ahlen als Ausstellungsort mit eingebunden und mit weiteren kleinen Räumlichkeiten und auf den Straßen der Stadt Ahlen übe die Sommerzeit durchgeführt. Studierende der »Klasse für Kooperative Strategien« der Kunstakademie Münster experimentieren mit verschiedenen Ausstellungsformaten und stellen in künstlerischer Auseinandersetzung Fragen unserer gegenwärtigen Gesellschaft. Wir laden Sie herzlich zur diesjährigen Eröffnung des ART PARCOURs im Rahmen der Ausstellung »Heute nichts passiert« ein. Die Künstlerinnen und Künstler sind anwesend.

Die Ausstellung findet vom 15. Juli bis 4. September im öffentlichen Raum der Stadt Ahlen sowie in der Stadt-Galerie Ahlen statt. Die Eröffnung findet am 15.Juli 2022 um 19.00 Uhr in der Stadt Galerie Ahlen (Königstraße 7, 59227 Ahlen) statt.

Das Projekt wird vom Kultursekreteriat NRW Gütersloh in Verbindung mit Stadtbesetzung gefördert.
www.kultursekretariat.de

Ausstellung der Klasse für Kooperative Strategien
Künstler / Künstlergruppe Klasse für Kooperative Strategien (Kunstakademie Münster)
Laufzeit 15.07.2022 – 04.09.2022
Vernissage 15.07.2022

Die Klasse für Kooperative Strategien von der Kunstakademie Münster setzt sich mit dem Thema des Alltags auseinander und bespielt die Stadt Galerie Ahlen mit Ihren Werken. Die Studierenden experimentieren mit verschiedenen Ausstellungsformaten und stellen in künstlerischer Auseinandersetzung Fragen unserer gegenwärtigen Gesellschaft. Im Rahmen des ART PARCOURs bespielen Sie auch Leerstände in der Innenstadt von Ahlen. Wir laden Sie herzlich zur Vernissage am 15. Juli 2022 um 19.00 Uhr in die Stadt Galerie Ahlen ein. Die Künstlerinnen und Künstler sind anwesend.

Die Ausstellung findet vom 15. Juli bis 4. September im öffentlichen Raum der Stadt Ahlen sowie in der Stadt-Galerie Ahlen statt. Die Eröffnung findet am 15.Juli 2022 um 19.00 Uhr in der Stadt Galerie Ahlen (Königstraße 7, 59227 Ahlen) statt.

Sven Henric Olde und Valentino Magnolo laden ein…
Künstler / Künstlergruppe Aaron Scheer, Anna Nero, Götz Schramm, Judith Kaminski, Lukas Glinkowski, Moritz Neuhoff, Sven Henric Olde, Tamara Malcher und Valentino Magnolo
Laufzeit 18.03.2022 – 17.04.2022
Vernissage 18.03.2022

HYPERIMAGE

mit aktueller Kunst von jungen nationalen KünstlerInnen.
Beteiligt an dem Ausstellungsprojekt sind Aaron Scheer, Anna Nero, Götz Schramm, Judith Kaminski, Lukas Glinkowski, Moritz Neuhoff, Sven Henric Olde, Tamara Malcher und Valentino Magnolo.
Das gleichnamige Kunstbuch "HYPERIMAGE" wird bei der Vernissage am 18.03.2022 in der Stadt Galerie Ahlen vorgestellt. Alle KünstlerInnen sind anwesend.

Das Projekt wird durch die Zuwendung des Landes NRW im Rahmen von "Bildender Kunst: Förderung von Kunstausstellungen und musealen Veranstaltungen kommunaler Museen" gefördert.

Talente gesucht - Talente gefunden 2022
Künstler / Künstlergruppe Nachwuchskünstler aus der Region
Laufzeit 28.01.2022 – 27.02.2022

Der KunstVerein Ahlen e.V. hat im letzten Jahr 2021 den 13. Förderpreis für „Junge bildende Kunst“ ausgeschrieben. Aus der Vielzahl der hochwertigen Wettbewerbsarbeiten hat die Jury einige Werke ausgewählt, für die sie jeweils einen ersten, zweiten und dritten Preis vergeben und lobende Anerkennungen für weitere junge Talente ausgesprochen hat.

Mit der Preisvergabe sollen Preisträger motiviert werden, in der Zeit zwischen Schule und Beruf ihre Begabung auszuprobieren und zu nutzen. Der Preis ist mit insgesamt 700 € und einem 5-jährigen Förderprogramm dotiert. Der Förderpreis wird seit nun mehr als 10 Jahren von der Sparkasse Münsterland Ost unterstützt, sodass neben dem Förderpreis und dem Förderprogramm auch der Publikumspreis ermöglicht werden kann.

Art Parcour Revue mit Jahresgaben und dem Museum der Menschheit
Künstler / Künstlergruppe Art Parcour Revue mit Jahresgaben und dem Museum der Menschheit
Laufzeit 05.12.2021 – 09.01.2022
Vernissage 05.12.2021

Der ART PARCOUR wird in einer Zusammenfassung der entstandenen Werke in der Stadt-Galerie zusammenfinden. Zudem wurden im Katalog mit vielen Bildern und Texten von den KünstlerInnen und Werken der ART PARCOUR begleitet und dokumentieren den Prozess bis zur Ausstellung.

Die Jahresgaben werden in diesem Jahr in der Stadt Galerie ausgestellt.

Die Vernissage muss leider in corona-bedingt ausfallen.

Preisverleihung und Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten
Künstler / Künstlergruppe Marta Beauchamp, Sergej Davydov, Julia Dolipski, Malwin Faber, Annika Kahmen, Alina Medvedeva, Chiemi Nakagawa, Rosa Reymann, Isabel Schober und Jona Sliwka
Laufzeit 29.10.2021 – 28.11.2021
Vernissage 22.09.2021

Liebe Freundinnen und Freunde der jungen Kunst,

wir laden Sie herzlich zur Vernissage der Wettbewerbsausstellung Ahlener Doppel am Freitag, den 29. Oktober 2021 um 19.00 Uhr in die Stadt-Galerie Ahlen ein. Die Ausstellung mit allen Wettbewerbsarbeiten wird mit der Prämierung der Siegerarbeit eröffnet. Die Werke sind vom 29. Oktober bis zum 30. November in der Ausstellung zu sehen.

Für den Besuch in der Stadt Galerie gelten die gängigen 3G-Regeln. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Vernissage und Preisverleighung
Die teilnehmenden Künstler:innen sind anwesend:
Marta Beauchamp
Sergej Davydov
Julia Dolipski
Malwin Faber
Annika Kahmen
Alina Medvedeva
Chiemi Nakagawa
Rosa Reymann
Isabel Schober
Jona Sliwka

Begrüßung
Gerd Buller
Vorstandsmitglied Kunstverein Ahlen

Grußwort
Michael Vorderbrüggen
Vorstandsmitglied Volksbank

Laudatio und Preisvergabe
Jurymitglieder

Einführung
Sven Henric Olde
Künstlerische Leitung Kunstverein Ahlen

ART PARCOUR
Künstler / Künstlergruppe Kunst im öffentlich Raum der Stadt Ahlen
Laufzeit 28.08.2021 – 30.10.2021

Kunst im öffentlichen Raum

Faszination Unschärfe
Künstler / Künstlergruppe Monika Reimann und Klaus Greipel
Laufzeit 17.09.2021 – 16.10.2021

Liebe Freundinnen und Freunde des Kunstbetriebes,

wir laden Sie herzlich ein am Freitag, den 17. September 2021 um 19.00 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung "Grenzenlos - Faszination Unschärfe" in der Stadt Galerie Ahlen. Gezeigt werden Werke der Fotografen Monika Reimann und Klaus Greipel, die mit der Unschärfe von Fotografien malerische Spannungen durch Helligkeit und Kontrast in den Motiven erzeugen. Begrüßung: Vorstand KunstVerein Ahlen Einführung: Ricarda Freifrau von Diepenbroick-Grüter Beide Künstler*innen sind anwesend. Die Werke sind bis zum 16.10.2021 zu sehen.

Weitere informationen zu den Künstler:innen
Monika Reimann
Klaus Greipel

MAPPING PARADISE / Among The Trees
Künstler / Künstlergruppe Emmy Bergsma, Susanne von Bülow und Sumana Roy
Laufzeit 06.06.2021 – 11.07.2021
Vernissage 06.06.2021

Die Ausstellung Among The Trees – A Field Trip mit Emmy Bergsma, Susanne von Bülow und Sumana Roy zeigt die Geschichte alter Bäume im euregionalen Grenzgebiet von Deutschland und den Niederlanden. In thematischer Auseinandersetzung der drei internationalen Künstlerinnen werden die Geschichte der Bäume aus indischer, deutscher und niederländischer Perspektive ergründet. In diesem Zusammenhang ist ein dreisprachiges Buch entstanden, das auf künstlerische und ästhetische Art und Weise die Ansichten zusammenfasst.

Förderpreis für junge bildende Kunst 2020
Künstler / Künstlergruppe Berk Akyürek, Joshua Bartenhagen, Nikolina Nešković, Leon Schäfer, Lara Schneeweiß, Charlotte Stärke u.a.
Laufzeit 26.02.2021 – 28.03.2021
Vernissage 26.02.2021

Der KunstVerein Ahlen e.V. hat im letzten Jahr 2020 den 12. Förderpreis für „Junge bildende Kunst“ ausgeschrieben. Aus der Vielzahl der hochwertigen Wettbewerbsarbeiten hat die Jury einige Werke ausgewählt, für die sie jeweils einen ersten, zweiten und dritten Preis vergeben und lobende Anerkennungen für weitere junge Talente ausgesprochen hat.

Mit der Preisvergabe sollen Preisträger motiviert werden, in der Zeit zwischen Schule und Beruf ihre Begabung auszuprobieren und zu nutzen. Der Preis ist mit insgesamt 700 € und einem 5-jährigen Förderprogramm dotiert. Der Förderpreis wird seit nun mehr als 10 Jahren von der Sparkasse Münsterland Ost unterstützt, sodass neben dem Förderpreis und dem Förderprogramm auch der Publikumspreis ermöglicht werden kann.